8. April 2014, Flughafen Hamburg

Zertifikat „Level 3″ für Flughafen Hamburg

Hamburg Airport hat bei seinen Maßnahmen zur Erfassung und Verringerung des CO2-Ausstoßes eine weitere Stufe erreicht. Nachdem der Flughafen in den vergangenen Jahren bereits Zertifikate nach Level 1 und 2 erhalten hatte, wurde jetzt das Zertifikat „Level 3“ verliehen. Es ist die zweithöchste von vier möglichen Bewertungsstufen der „Airport-Carbon-Accreditation“, einem unabhängigen europäischen Zertifizierungssystem für Flughäfen.

Voraussetzung für die höhere Bewertungsstufe war neben der Erfassung der „eigenen“ Emissionen und ihrer nachweislichen Verringerung (Level 2) nun zusätzlich die Erfassung von Emissionen der Partner am Flughafen, insbesondere der Luftverkehrsgesellschaften. „Die Ermittlung dieser Emissionen ist äußerst komplex“, erläutert Udo Bradersen von der Umweltabteilung. „Neben den Emissionen der Flugzeuge sind nun beispielsweise auch die Fahrgewohnheiten der Mitarbeiter sowie das Anreisen der Passagiere zum Flughafen berücksichtigt worden.“

Zur Verringerung der CO2-Emissionen am Hamburg Airport gehört auch die schrittweise Umstellung des Fuhrparks auf alternative Antriebe. Bis 2020 sollen mehr als die Hälfte aller Fahrzeuge der Hamburg-Airport-Gruppe mit alternativen Energien fahren. Bei Standardfahrzeugen wird sogar ein vollständiger Austausch angestrebt. (Flughafen Hamburg)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: