30. April 2014, Südtirol

Sechs Burgen bei der Castelronda rund um Bozen

Wann kann man schon mal mit Reinhold Messner am Lagerfeuer unter der Burgmauer plaudern? Das neu ins Leben gerufene Veranstaltungsprogramm „Castelronda“ vereint Vorträge von Historikern und Persönlichkeiten, Sonderführungen, Ausstellungen, Konzerte und ein abwechslungsreiches Programm auf sechs Burgen, Schlössern und historischen Anlagen rund um Bozen. Am Wochenende vom 13. bis zum 15. Juni 2014 sind Schloss Runkelstein, Schloss Maretsch, das Messner Mountain Museum MMM Firmian auf Schloss Sigmundskron, Schloss Moos-Schulthaus, Schloss Hocheppan und die Trostburg die Schauplätze des außergewöhnlichen Events. Drei Tage lang können Besucher die historischen Gemäuer aus verschiedenen Epochen besichtigen und ihre unterschiedlichen Baustile und Geschichten bei zahlreichen Sonderveranstaltungen kennenlernen. Ein Shuttledienst ab dem Bozner Waltherplatz garantiert einen bequemen Transfer zu den Burgen.

Sechs Burgen, sechs Programme, sechs Geschichten
Jede Burg hat ein individuelles Programm mit eigenen Schwerpunkten ausgearbeitet. Schloss Runkelstein, die berühmte Bilderburg bei Bozen, enthält den weltweit größten Zyklus an profanen mittelalterlichen Wandmalereien und entführt in die Welt der Mythen und Sagen rund um König Artus und die Ritter der Tafelrunde. Im inmitten von Weinbergen gelegenen Schloss Maretsch erwartet die Besucher im überdachten Innenhof ein Konzert mit Klängen aus dem Mittelalter und der Renaissance. Das Messner Mountain Museum MMM Firmian auf Schloss Sigmundskron setzt sich mit der Beziehung zwischen Mensch und Berg auseinander und beleuchtet das Spannungsfeld von religiösen Aspekten über die Geschichte des Bergsteigens bis hin zum alpinen Tourismus. Am 13. Juni erzählt Reinhold Messner am Lagerfeuer aus seinem Leben, am 14. Juni wird im neu errichteten Kino der Film „Messner“ vorgeführt und von ihm kommentiert. Spätmittelalterliche Wohnkultur zeigt Schloss Moos-Schulthaus, das bereits Mitte des 13. Jahrhunderts erbaut und im 14. Jahrhundert zum gotischen Jagdschloss ausgebaut wurde. Auf dem „Castelronda“-Programm stehen Sonderführungen, Vorträge, eine Ausstellung zeitgenössischer Kunst sowie Musikalisches von der Steinzeit bis zum Barock. Hoch oben über Eppan an der Südtiroler Weinstraße erwartet die Besucher auf Schloss Hocheppan ein buntes mittelalterliches Treiben mit Schaukämpfen, traditionellen Spielen, Kunsthandwerk und musikalische Darbietungen aus der Ritterzeit. Das Südtiroler Burgenmuseum auf der Trostburg gibt mit zahlreichen Burgenmodellen Einblicke in die Entwicklungsgeschichte der Südtiroler Burgen.

Zur „Castelronda“ werden spezielle Übernachtingspauschalen angeboten. Weitere Informationen zum Event unter www.suedtirols-sueden.info.(TV Südtirols Süden)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: