21. August 2014, Emirates

Emirates: Riesenposter wird zu Shoppingbags verarbeitet

Vom Megaposter zur Posterbag: Die internationale Fluggesellschaft Emirates hat zwei ehemalige Werbeposter aus Zürich in ortsansässigen Sozialfirmen zu fast 600 Taschen recyceln lassen.

Die neuen Shoppingbags hingen noch vor wenigen Wochen als Poster an einer Fassade des Flughafens in Zürich. Aufgrund seiner enormen Größe von 208 Quadratmetern und einer Höhe von fast 22 Metern war es ein vertrauter Anblick für Besucher und Passagiere des Flughafens. Bereits seit 2007 belegt Emirates die reichweitenstarke Außenwerbefläche eines Parkhauses am Airport.

Der Austausch des Megaposters nahm insgesamt zwei Tage in Anspruch. Das von professionellen Industriekletterern abgehängte Plakat wurde zur Verarbeitung an die Sozialfirma Feinschliff weitergegeben. Rund 10 Mitarbeiter waren 16 Arbeitstage beschäftigt, um aus der PVC-Blache mehrere hundert Taschen zu produzieren. Die Herstellung einer einzigen Tasche in Handarbeit dauert rund 27 Minuten. Sie umfasst 13 Arbeitsschritte, darunter das Zuschneiden und Waschen der Blache, das Einnähen von Griffen und das Zusammenfügen des Materials. Als Sozialfirma bietet die Produktionsstätte Feinschliff Langzeitarbeitslosen Einstiegsmöglichkeiten zur Rückkehr in die Arbeitswelt.

Auch das zweite Megaposter, welches mehrere Monate am Stampfenbachplatz in Zürich zu sehen war, wurde bereits lokal verarbeitet. Die Behindertenwerkstatt Drahtzug fertigte ebenfalls rund 300 Taschen aus dem 14 x 10 Meter messenden Netzvinyl-Plakat.

Hier ein Video zu der Aktion:

(Emirates)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: