8. September 2014, Melbourne

Emirates Melbourne Cup 2014 – das höchstdotierte Langstreckenrennen der Welt

Unter dem Motto „The Race That Stops a Nation“ starten am 4. November 2014 wieder die weltweit besten Rennpferde mit ihren Jockeys beim legendären Emirates Melbourne Cup. Seit 1861 zieht das Event mitten im australischen Frühling jährlich den ganzen fünften Kontinent in seinen Bann. Neben den rassigen Pferden steht „sehen und gesehen werden“ im Mittelpunkt der Veranstaltung. So werden neben den Preisgeldern für die schnellsten Pferde – der Melbourne Cup ist das höchstdotierte Langstreckenrennen der Welt – auch Auszeichnungen für die besten Outfits in unterschiedlichen Kategorien vergeben. In diesem Jahr spielt Deutschland eine besondere Rolle: Der Hauptsponsor Emirates widmet der Nation auf der anderen Seite der Welt ein thematisches Festzelt.

Schon in den sechs Wochen vor dem Hauptrennen zelebrieren die Melburnians ihren ganz eigenen Fasching. Zahlreiche Veranstaltungen und Shows rund um Mode und Pferde beherrschen den so genannten Melbourne Cup Carnival. Am ersten Dienstag im November geht dann nichts mehr – es ist Feiertag in Victoria und auch der Rest der Nation legt pünktlich zum Rennstart die Arbeit nieder, um gespannt auf Großleinwänden und Pub-Fernsehern das Rennen zu verfolgen. Seit vor 153 Jahren das erste Mal die Pferde über den Flemington Racecourse galoppierten, sitzen von Jahr zu Jahr mehr Zuschauer auf den Rängen. Auch Stars wie Sarah-Jessica Parker, Paris Hilton oder Dita von Teese zeigten hier schon ihre Outfits mit traditionell spektakulären Hutkreationen.

Das zentrale Festzelt des Hauptsponsors Emirates steht in diesem Jahr unter einem Deutschland-Thema. Als besonderer Hingucker ist ein Modell von Schloss Neuschwanstein geplant. Darüber hinaus werden die von Emirates angeflogenen Städte Frankfurt, München, Hamburg und Düsseldorf schwerpunktmäßig vertreten sein. Die Fluggesellschaft möchte ein Bild jenseits von Biergärten und Bratwurst vermitteln. Um ein cooles, zeitgemäßes Deutschland zu präsentieren, ließ man sich vom Berlin International Design Festival zu einer Ausstattung mit modernen Einrichtungsgegenständen made in Germany inspirieren. Auch das Unterhaltungsangebot im Festzelt nimmt auf Deutschland Bezug.

Melbourne gilt als Sportstadt Australiens: Unter anderem ist die Vier-Millionen-Metropole auch Gastgeber des Tennis Grand Slam Turniers Australian Open und des Formel 1 Grand Prixs von Australien. (FVA Melbourne)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen:





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: