15. Oktober 2014, Germanwings

Germanwings: 100 Flüge müssen wegen Pilotenstreik gestrichen werden

Germanwings reagiert mit einem Ersatzflugplan auf den Streik der Pilotengewerkschaft Cockpit. Diese hatte ihre Mitglieder für Donnerstag, den 16.Oktober 2014, für die Zeit zwischen 12.00 und 24.00 Uhr, zur Arbeitsniederlegung aufgerufen. 80 Prozent aller 500 Flüge, die für Donnerstag geplant waren, werden stattfinden. Etwa 100 – vornehmlich innerdeutsche – Flüge müssen gestrichen werden. Die stattfindenden Flüge werden von freiwilligen Piloten der Germanwings, Lufthansa und Eurowings geflogen.

Der Ersatzflugplan wird am Mittwoch auf www.germanwings.com/aktuell veröffentlicht. Alle Fluggäste werden daher gebeten, den aktuellen Status ihres Fluges zu prüfen. Dort werden regelmäßig die neuesten Informationen veröffentlicht. Sollten Flüge gestrichen werden, können Fluggäste auf www.germanwings.com oder im Callcenter ihren Flug kostenlos stornieren oder umbuchen.

Da bereits am Donnerstag der Rückreiseverkehr aus den Herbstferien in Nordrhein-Westfalen einsetzt, hat Germanwings auch Flugzeuge bei anderen Fluggesellschaften angemietet, um Flüge mit Gästen aus den Urlaubsgebieten sicherzustellen. Die deutsche Fluggesellschaft stellt ferner Gutscheine zur Verfügung, mit denen Kunden auf die Bahn ausweichen können. (Germanwings)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: