13. Juli 2015, Usedom

Usedom: neue Promenade zwischen Kölpinsee und Stubbenfelde

Die kleinen Badeorte Kölpinsee und Stubbenfelde an der Usedomer Steilküste bereichern Deutschlands zweitgrößte Insel seit kurzem um eine kleine Wohlfühloase. Die neue Promenade, die die beiden Ortsteile des Seebades Loddin verbindet, lädt nach einer ausgiebigen Neugestaltung zu langen Spaziergängen ein. Ein neues Beleuchtungskonzept lockt die Flaneure auch noch zu später Stunde auf die Düne.

Das Highlight sind jedoch die innovativen Spielgeräte, mit denen der Promenadenvorplatz und der Spielplatz bestückt wurden. Hier können sich Kinder und Erwachsene austoben oder sportlich betätigen. Auf dem Vorplatz stehen beispielsweise ein Drei-Zeiten-Pendel, eine Doppelhelix und eine Wasserstrudelsäule zum aktiv werden zur Verfügung. Direkt auf dem Spielplatz können ein Gleichgewichtstrainer, zwei Beintrainer und eine Drehscheibe genutzt werden. Das Karussell kann auch von Rollstuhlfahrern genutzt werden.

Alles in allem wurden hier Ruhe- und Aktivzonen stimmig in Einklang gebracht. Liegedecks oberhalb der Düne und Sitzgelegenheiten laden dazu ein, den Blick schweifen zu lassen. Auf der einen Seite lassen sich bei Tagesanbruch die Sonnenaufgänge über dem Meer betrachten und vom selben Ort kann man Abends den Sonnenuntergang über dem idyllischen Kölpinsee erleben. 60 neue Parkplätze in Stubbenfelde und ein Austritt auf dem Kölpinsee als zentraler Verweilpunkt am Usedom-Radweg zwischen Wolgast und Ahlbeck komplettieren das Ensemble. (UTG)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: