22. Juli 2015, Südafrika

Begleitete Radtouren durch die südafrikanische Karoo-Halbwüste

Die sechs neuen Radtouren von „Great Karoo Cycling“ führen fernab der klassischen Touristenrouten durch die südafrikanische Karoo-Halbwüste. Geradelt wird auf Feldwegen und Schotterpisten. Auf zumeist flachen Ebenen legen Urlauber gut 45 – 60 Kilometer am Tag zurück. Die fünf- bis sechstägigen Touren sind auch für niedrige Fitnesslevel bestens geeignet. Ein Begleitfahrzeug, das Gepäck und Ersatzräder transportiert, begleitet die Gruppe von acht bis 14 Teilnehmer auf ihrem Wüsten-Abenteuer.

David Southey von Great Karoo Cycling hat vor allem seine guten Kontakte und sein großes Wissen der Region genutzt, um Erlebnisse fernab der typischen Touristenziele zu kreieren, die dennoch oder gerade deswegen etwas ganz Besonderes für Urlauber bereithalten. An manchen Abenden wird auf Farmen übernachtet, an anderen in Gästehäusern. Und an jedem Tag setzt immer wieder ein typisches Karoo-Erlebnis Akzente: Ob Geschichtenerzähler, Reiseführer oder Musiker, sie alle zeigen ihre Karoo von ihrer ganz persönlichen Seite. So können Radfahrer bei der Käseherstellung Hand anlegen, sich beim River-Rafting durch die Strömungen des Teebus-Flusses kämpfen oder den sanften Klängen eines international renommierten Konzertpianisten lauschen. Wer denkt eine Halbwüste habe nicht viel an wilden Tieren zu bieten irrt: Der „Gariep Trail“ beispielsweise führt an zwei Tagen durch das Gariep- und das Oviston- Naturreservat auf deren weiten Grasflächen es zahlreiche Herden von Zebras, Gnus und Antilopen zu beobachten gibt. Die Touren kosten exklusive der Fahrradmiete rund 455 Euro pro Person für fünf Tage inklusive aller Übernachtungen und Mahlzeiten. Weitere Informationen und Buchung unter: www.gkcycle.co.za. (South African Tourism)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: