13. August 2015, Mittenwald

Bauernwochen 2015 in Mittenwald

Eingeläutet werden die Bauernwochen 2015 am 5. September 2015 von den Ziegen in Mittenwald. Sie kehren ebenso von den Sommerweiden des Oberen Isartals heim wie Hunderte Schafe sowie viele Kühe und Pferde. Nach dem „Goaßabtrieb“, der das Zentrum des Geigenbauorts mit Meckern erfüllen wird, kürt die Jury das schönste Tier. Dabei bewertet sie auch Fell, Gang, Gebiss und Euter der Ziegen. Um die Schafe dreht sich alles am Wochenende des 12. September. Das hübscheste wird prämiert, nachdem die Hirten die blökende Meute durch den charmanten Geigenbauort getrieben haben. Am Morgen darauf folgen die traditionelle Schafscheid, bei der jedes Tier seinem Eigentümer übergeben wird, und ein großes Stadlfest an der Gröbl Alm. Mittenwald gilt mit rund 1600 Schafen und 70 Haltern übrigens als Hochburg der Bergschafhaltung in Bayern. Das Mittenwalder Bergschaf ist eine eigene Rasse, deren Wolle für Decken oder Matratzen verwendet wird.

Die Hirten und Bauern mit ihren „Rindviechern“ feiert man bei den Krüner Festtagen von 17. bis 19. September. In Mittenwald werden Hüter und Kühe einen Tag später, am 20. September durch den Ort ziehen und freudig zurück im Tal begrüßt. Nur wenn die Tiere heil über den Sommer gekommen sind, werden sie prächtig geschmückt – „aufgekranzt“. Zu guter Letzt folgt am 27. September der Rossabtrieb in Mittenwald.

Bei den Bauernwochen wird traditionell bayerisch gefeiert, mit Alphornbläsern, Goaßlschnalzern und Schuhplattlern. Das Bier liefert Deutschlands höchstgelegene Privatbrauerei in Mittenwald. Auf dem dortigen Kramermarkt und den Bauernmärkten in Krün und Wallgau kann man Waren aus bäuerlicher Handarbeit erstehen – von Fichtenhonig bis Heukissen. Zum Abschluss ziehen die Einheimischen bei den Erntedankprozessionen in Festtracht durch Mittenwald, Krün und Wallgau. (Alpenwelt Karwendel)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: