8. September 2015, Hurtigruten

Hurtigruten Namenswettbewerb: neues Schiff heißt Spitsbergen

Das neue Schiff des norwegischen Anbieters von Expeditions-Seereisen wird nach der größten Insel des Svalbard-Archipels benannt: Spitsbergen. In diesem am äußersten nördlichen Rand gelegenen Teil von Norwegen begann Hurtigruten Gründer Richard With 1896 mit seinem Expeditions-Tourismus in die Arktis.

Mehr als 15.000 Vorschläge für die Namensgebung des neuen Schiffs wurden aus aller Welt eingereicht. CEO Daniel Skjeldam beschreibt die Reaktionen auf den Namenswettbewerb als überwältigend: „Bei uns ist eine wahre Flut an Vorschlägen eingegangen. Neben Posts im Internet haben wir Briefe und Postkarten, Telefonanrufe, E-Mails und Textnachrichten erhalten. Sogar auf der Straße sind wir angesprochen worden. Die meisten Vorschläge kamen aus Norwegen, gefolgt von Deutschland und dem Vereinigten Königreich. Es gab aber auch Vorschläge aus den USA, Australien, Neuseeland und asiatischen Ländern. Wir sind dankbar und stolz, dass Menschen aus aller Welt sich Hurtigruten so verbunden fühlen.“

Der Gewinner des Namenswettbewerbs, Erlend Baldersheim (33) aus einem Dorf bei Bergen in Norwegen, hat eine ganz besondere Fahrt für zwei Personen als Gast des Kapitäns auf MS Spitsbergen gewonnen. Er wird an Exkursionen wie einer Kajak- und RIB-Bootfahrt oder der Seeadler-Safari teilnehmen.

MS Spitsbergen wird MS Midnatsol auf der Strecke entlang der norwegischen Küste ersetzen, wenn diese ab September 2016 in die Antarktis fährt. Nach einer ersten Saison in Norwegen wird MS Spitsbergen abwechselnd Küstenfahrten und Polar-Expeditionen unternehmen. (Hurtigruten)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: