9. Dezember 2015, Reedereien

P&O Cruises: Saint Lucia neuer Abfahrtshafen ab November 2016

Neben Barbados hat P&O Cruises mit Saint Lucia einen weiteren Abfahrtshafen in der Karibik ins Portfolio genommen. Ab November 2016 kreuzt die britische Reederei mit ihrem Flaggschiff Britannia zwischen beiden Inseln durch die östliche Karibik.

Während das Routing der zweiwöchigen Fahrten (14 Nächte) Saint Lucia als Start- und Zielhafen ausweist, beginnen die einwöchigen Reisen ebenfalls dort, enden allerdings in Barbados. Angesteuert werden dabei Dominica, Antigua und St. Maarten. Auf den zweiwöchigen Kreuzfahrten stehen Aufenthalte St. Thomas, Puerto Rico, St. Maarten, Curaçao, Aruba, Bonaire und St. Vincent auf dem Programm.

P&O Cruises bietet hierzu Komplettpakete ab/bis England an, die auf Wunsch um die Anschlussverbindungen ex Deutschland erweitert werden können. So kostet die einwöchige Kreuzfahrt (inkl. Interkontinentalflug ab/bis Großbritannien) ab 1.605 €, das zweiwöchige Erlebnis ab 1.925 € pro Person in der Doppelkabine. Je nach gebuchter Kategorie gibt es ein Bordguthaben von bis zu 180 GBP.

Am 4. März 2017 startet die Britannia dann von Saint Lucia aus ins „Sommercamp“ nach Europa. Die dreiwöchige Fahrt (20 Nächte) mit Ziel Southampton führt vor der Atlantiküberquerung aber noch zu einigen der schönsten Inseln der kleinen Antillen. Der Preis: ab 2.189 € inkl. Flug von England nach Saint Lucia. Auch hier lockt ein Bordguthaben von bis zu 250 GBP.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen:





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: