5. Januar 2016, Kampanien

Antike Häuser in Pompeji nach Restaurierung wieder zugänglich

Bei einer feierlichen Einweihungsfeier am 24. Dezember 2015 hat der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi zusammen mit Kulturminister Dario Franceschini in der UNESCO-Welterbestätte Pompeji sechs frisch restaurierte antike Häuser der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Zu diesen so genannten domus gehören: Fullonica di Stephanus, Casa del Criptoportico, Casa di Paquius Proculus, Casa del Sacerdos Amandus, Casa di Fabius Amandio und die Casa dell’Efebo.

Alle Häuser befinden sich entlang der Via dell‘Abbondanza, einer der Hauptstraßen der bei einem großen Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 n.Chr. zerstörten Stadt. Wieder zu sehen ist mit der Fullonica des Stephanus ein Beispiel für die damalige Art der Textilreinigung und das Haus des Efebo, ein mit Mosaikfußböden und Fresken prächtig geschmücktes Anwesen eines Händlers.

Im Rahmen des “Grande Progetto Pompei“ unterstützt die EU seit 2012 die Restaurierung der Ruinen von Pompeji mit insgesamt 105 Millionen Euro. Pompeji ist eine der meistbesuchten archäologischen Stätten der Welt. Sie ist als außergewöhnlich authentisches Zeugnis des Lebens in der Antike seit 1997 als Weltkulturerbe der UNESCO geschützt. (enit)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: