13. Juni 2016, Franken

Fichtelgebirge erweitert E-Bike Angebot mit CUBE-Bikes

Mit einer neuen CUBE-Partnerschaft erweitert das Fichtelgebirge sein bisheriges E-Bike Angebot speziell für actionreiche Ausflüge durch die Berglandschaft. Auf einer Gesamtlänge von 240 Kilometern erstreckt sich hier ein attraktiv ausgebautes Mountainbike-Netz quer über das sogenannte Granithufeisen. Mit Steigungen, Berggipfeln und Höhenunterschieden von bis zu 500 Metern geht es unterwegs auf den drei- bis achtstündigen Touren wortwörtlich über Stock und Stein vorbei an faszinierende Felsenformationen und durch ursprüngliche Wälder. Direkt am Ochsenkopf wartet zudem eine Freeride-Strecke mit einem spannenden Wechselspiel zwischen schwierigen Felsen- und Wurzelpassagen mit eingearbeiteten Drops und Northshore-Elementen und eher „flowigen“ Abschnitten mit natürlichen und eingebauten Sprüngen auf die Biker. Für Einsteiger gibt es zudem auch eine kurze Übungsstrecke, sodass sich alle Interessierten einmal im Downhill versuchen können.

Die insgesamt acht Verleihstationen (unter anderem am Ochsenkopf) sind immer mit den aktuellsten Modellen der Saison ausgestattet und dank dem eigenen Bring- und Holservice funktioniert das Ausleihen auch ganz einfach und bequem direkt von jeder Unterkunft aus. Unterwegs mit dem stärksten und sportlichsten E-MTB-Antrieb Bosch CX geht es mit den CUBE-Bikes nach einer kurzen Einweisung auf den verschiedenen Themenwegen und Trails quer durch die Region. Mit dem Fullsuspension Stereo Hybrid E-Bike gibt es sogar die Möglichkeit ein All-Mountain- / Enduro-Geschoss mit extra breiten und extrem traktionsstarken 27,5 Reifen im Fichtelgebirge unter Realbedingungen Probe zu fahren. Die Tagesmiete startet bei 40 Euro pro Bike, aber auch Halbtagestouren sind möglich. Zum „Auftanken“ gibt es im gesamten Fichtelgebirge Aufladestationen, die ideal an Gaststätten und Aussichtspunkten wie etwa dem Kösseinehaus oder auch direkt am Erika-Fuchs-Haus, dem Museum für Comic und Sprachkunst, sowie am Porzellanikon in Selb gelegen sind. Darüber hinaus sind die Biker mit dem handlichen Ladekabel bei Bedarf völlig autark unterwegs und können damit auch mehrtägige Touren bis über die Grenzen der Region unternehmen. (TZ Fichtelgebirge)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: