24. April 2017, Posen (Poznań)

Neue Synagoge in der Altstadt von Posen soll Hotel werden

Die Neue Synagoge in der Altstadt von Poznań (Posen) soll künftig ein Hotel der Marke Curio by Hilton beherbergen. Die von den deutschen Besatzern während des Zweiten Weltkrieges entweihte Synagoge wurde von 1940 bis 2011 als Schwimmbad genutzt. 2002 kam sie wieder in den Besitz der Jüdischen Gemeinde von Polen. In dem 1907 eröffneten Gebäude fanden regelmäßig auch Kulturveranstaltungen statt. Die Gemeinde bemühte sich seit 15 Jahren erfolglos um Gelder für die Restaurierung sowie die Einrichtung eines jüdischen Kulturzentrums und Museums. Die Leitung der Posener Gemeinde strebte daher die Einrichtung eines Hotels an, was auch vom polnischen Oberrabbiner Michael Schudrich genehmigt wurde. Die Pläne sehen vor, zunächst den Bauzustand der Vorkriegszeit wiederherzustellen. So wird die damals weithin sichtbare Kuppel als gläserne Version neu erstehen. Das mächtige Gebäude soll über rund 100 Zimmer sowie Konferenzräume und einen Pool verfügen. Es wird das vierte Haus der Marke Curio in Europa sein. Mit Curio setzt Hilton auf ein exklusives Angebot kleinerer Hotels mit individueller Note. (FVA Polen)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: