6. April 2018, Warschau (Warszawa)

Wodka-Museum in Warschau

Im Juni 2018 eröffnet in der polnischen Hauptstadt Warszawa (Warschau) ein Museum, das ganz allein dem Wodka gewidmet ist. Es entsteht derzeit auf dem Gelände der ehemaligen Wodkafabrik Koneser im Stadtteil Praga.

In der historischen Destillerie erwartet Besucher eine interaktive und multimediale Zeitreise durch die über 600-jährige Geschichte des Polnischen Wodkas. Sie besuchen dabei ebenso eine mittelalterliche Alchemistenstube, wie den Hof eines Edelmannes und natürlich auch eine moderne Destille. Dabei geht es nicht nur um die Darstellung der Herstellungsverfahren. Gäste des Museums erfahren auch, welche kulturelle und sogar politische Bedeutung das heilige „Wässerchen“ hatte und immer noch hat.

Natürlich gibt es für volljährige Besucher auch die Möglichkeit, sich durch verschiedene polnische Wodka-Spezialitäten zu probieren. Im museumseigenen Restaurant werden zudem die passenden Speisen angeboten. Das von der Polnischen Wodka-Vereinigung initiierte Museum entstand auf dem Gelände der 1897 gegründeten Wodkafabrik Koneser. Dieses wird derzeit in einen Wohn- und Büropark umgestaltet. Auf dem Gelände entstand bereits der Google-Campus. Im Herbst 2018 soll auch das erste Moxy-Hotel der Marriott-Gruppe dort seine Pforten öffnen. Verantwortlich für das architektonische Projekt des Wodkamuseums ist die Nizio Design International, die in der Vergangenheit bereits zahlreiche andere spektakuläre Museumsbauten in Polen realisiert hat. (FVA Polen)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: