12. April 2018, Polen

Bergbaulandschaft von Krzemionki soll UNESCO-Weltkulturerbe werden

Die mehr als 5.000 Jahre alte Bergbaulandschaft von Krzemionki in der polnischen Woiwodschaft Świętokrzyskie (Heiligkreuz) soll in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen werden. Ein entsprechender Antrag des Nationalen Kulturinstituts von Polen wurde jetzt bei der UNESCO eingereicht. Die Verantwortlichen hoffen auf eine Entscheidung bei der Sitzung des Welterbe-Komitees im Juli 2019. Bereits in der Jungsteinzeit wurde in Krzemionki Feuerstein abgebaut. Die Anlage gilt als größtes Feuersteinbergwerk Europas. In einem rund 350 Hektar großen archäologischen Reservat finden sich noch zahlreiche Halden, Trichter und unterirdische Gänge aus der damaligen Zeit. Eine 1.500 Meter lange touristische Route führt über das Gelände, dazu gehört ein 500 Meter langer unterirdischer Gang, in dem zu sehen ist, wie die Zeitgenossen von Familie Feuerstein den wertvollen Stein abgebaut haben. (FVA Polen)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: