4. Juni 2018, Tschechien

Aufschwung im Tourismus in Tschechien setzt sich 2018 fort

In Tschechien setzt sich die erfolgreiche Entwicklung im Tourismus fort. Im ersten Quartal 2018 stieg die Zahl der ausländischen Gäste um 11,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Zuwachs der deutschen Gäste betrug nach einer aktuellen Veröffentlichung des staatlichen Statistikamtes sogar 13,4 Prozent.

Im vergangenen Jahr hatte die Zahl der ausländischen Gäste in Beherbergungsbetrieben mit mindestens zehn Betten erstmals die 10-Millionen-Grenze überschritten. Der Aufschwung setzt sich nun weiter fort. Im üblicherweise schwachen ersten Quartal wuchs die Zahl der ausländischen Touristen um 11,2 Prozent auf über zwei Millionen. Aus Deutschland kamen in diesem Zeitraum rund 422.000 Touristen, ein Plus von 13,7 Prozent. „Für uns ist das ein gelungener Start ins Jahr“, freut sich Markéta Chaloupková, die Direktorin von CzechTourism in Deutschland. „Für das gesamte Jahr 2018 rechnen wir erstmals mit mehr als zwei Millionen deutschen Touristen. Das wäre ein neues Allzeit-Hoch.“

Prozentual am stärksten stieg erneut die Zahl der chinesischen Besucher. Hier lag der Zuwachs bei 28,2 Prozent. Mit fast 110.000 Touristen im ersten Quartal liegt China auf Platz sechs bei den ausländischen Gästen. Bei den Tschechen selbst wird der Urlaub im eigenen Land ebenfalls beliebter. Die Zahl der tschechischen Übernachtungsgäste stieg im ersten Quartal um 11,5 Prozent auf knapp zwei Millionen.

Mehr als 60 Prozent aller ausländischen Gäste zog es in die Hauptstadt Prag. Mit 8,8 Prozent lag der Zuwachs dort allerdings unterdurchschnittlich. Die größten prozentualen Zuwächse mit mehr als 47 Prozent wurden in der Region rund um die Biermetropole Pilsen verzeichnet. (CzechTourism)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: