14. August 2018, Tschechien

Mehr ausländische Touristen reisen nach Tschechien

Tschechien meldet weiter steigende Zahlen ausländischer Touristen. Im ersten Halbjahr 2018 verzeichnete man ein Plus von 5,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Insgesamt zählte man rund 4,8 Millionen ausländische Gäste. Bei den Übernachtungen lag der Zuwachs bei 3,3 Prozent. Das ergeben aktuelle Daten des tschechischen Statistikamtes, auf die CzechTourism verweist. Das Amt erfasst Beherbergungsbetriebe mit mindestens zehn Betten.

Unangefochten an der Spitze liegen die Deutschen, die rund ein Fünftel aller ausländischen Gäste stellen. Ihre Zahl wuchs in den ersten sechs Monaten ebenfalls um 5,4 Prozent auf knapp eine Million. Weiterhin stark steigend ist die Zahl der Besucher aus China. Gegenüber dem ersten Halbjahr 2017 verzeichnete man einen Zuwachs von 28 Prozent auf 265.000 Reisende. China liegt damit auf Rang Fünf bei den ausländischen Besuchern hinter Deutschland, der Slowakei, Polen und Russland. Allerdings halten sich die Chinesen im Schnitt nur rund anderthalb Tage im Land auf. Die Zahl der inländischen Gäste stieg in den ersten sechs Monaten des Jahres um 9,4 Prozent auf knapp 4,6 Millionen.

Mehr als 60 Prozent der ausländischen Gäste wählten Prag als Ziel, doch mit 2,4 Prozent lag der Zuwachs dort in den ersten sechs Monaten 2018 deutlich unter dem Durchschnitt. Den stärksten prozentualen Zuwachs erzielte die Pilsener Region, wo die Zahl der ausländischen Gäste um mehr als 30 Prozent auf etwa 150.000 stieg. Überdurchschnittlich war auch der Zuwachs in Südböhmen. Dort wuchs die Zahl der ausländischen Besucher um 18,5 Prozent auf rund 265.000. In der Gunst der inländischen Touristen liegt Prag mit einem Anteil von zwölf Prozent nur knapp vor Südmähren.

Bei deutschen Gästen registriert Markéta Chaloupková, die Direktorin von CzechTourism in Berlin, ein wachsendes Interesse für die grenznahen Regionen Tschechiens. „In der Pilsener Region wuchs die Zahl der deutschen Gäste um rund 20 Prozent, in Südböhmen um etwa elf Prozent“, betont sie. „Der Ende Mai 2018 eröffnete tschechische Goldsteig-Wanderweg durch diese beiden Regionen erweist sich bereits jetzt als echter Verkaufsschlager“, so Markéta Chaloupková. Viele deutsche Gruppen, Familien und individuelle Wanderer seien auf den rund 600 Kilometer langen Wegen über das „grüne Dach Europas“ unterwegs. Angesichts der guten Entwicklung im ersten Halbjahr rechnet die Direktorin damit, dass 2018 erstmals die Zahl von zwei Millionen deutschen Touristen überschritten wird. (CzechTourism)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: