Historische Städte und Dörfer

Die Lage der Stadt Besançon in einer fast kreisrunden Schleife des Doubs hat schon Julius Caesar begeistert; und der Schriftsteller Stendhal nannte Besançon im frühen 19. Jahrhundert eine der schönsten Städte Frankreichs. Im nahezu vollständig erhaltenen Stadtkern der comtoiser Hauptstadt wetteifern Renaissancegebäude mit eleganten Herrenhäusern des 18. Jahrhunderts um die Gunst der Besucher.

Sehenswert sind außerdem neben der alles überragenden Zitadelle der mit Schnitzereien verzierte Justizpalast sowie viele Kirchen, stillgelegte Klöster und öffentliche Bauwerke von einmaligem historischen und architektonischen Wert. Schattige Innenhöfe, luftige, außen an den Häusern angebrachte Treppenhäuser sowie kleine Gärten und Grünanlagen machen den Stadtbummel zum besonderen Vergnügen.

Sechs weitere historische Städte der Franche-Comté haben sich zusammen mit der Hauptstadt zu den „Cités Patrimoine“ zusammengeschlossen. Das Stadtbild all dieser Städte wird durch viele liebevoll restaurierte historische Bauten bestimmt. Über Belfort mit seinen spektakulären von Vauban errichteten Festungsbauten an der Burgundischen Pforte thront und wacht noch heute Bartholdis berühmte Löwenskulptur. Montbéliard feiert in diesem Jahr den 450. Geburtstag Heinrich Schickhardts, Baumeister des Herzogtums Württemberg, dessen zahlreiche Renaissance-Bauten noch heute das Stadtbild prägen. Im Zusammenschluss ist auch Dole an der Mündung des Doubs in den Rhône-Kanal mit seiner komplett unter Denkmalschutz gestellten Altstadt sowie Luxeuil-les-Bains in der Haute Saône, dessen heiße Quellen heute wie vor 2000 Jahren zur Kur genutzt werden. Die weiteren Städte der „Cités Patrimoine“ sind Gray, direkt an der Saône gelegen und Zentrum des Flusstourismus, Baume-les-Dames sowie Vesoul.

Ländliches Gegenstück sind die 28 malerischen „Petites Cités Comtoises de Caractère“. Zu den „Typischen Kleinstädten der Comté“ gehören unter anderem die unter Weinkennern berühmten Orte Arbois und Château-Chalon, das Städtchen Baume-les-Messieurs mit einer Benediktinerabtei aus dem 10. Jahrhundert sowie Salins-les-Bains, ein Kur- und Badeort mit unterirdischen Salzquellen. In all diesen Orten werden historische Bauten verstärkt restauriert und der Öffentlichkeit präsentiert.