Aus der Galerie: Die Donau – von der Quelle bis zur Mündung

Donau-Taldurchbruch beim Kloster Mraconia

« 14 von 14
« 1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14  

Auf 1.075 Kilometern, über einem Drittel ihrer Gesamtlänge, passiert die Dunărea Rumänien. Das ist der größte Wert aller Anrainerstaaten. Die Donau ist für das Land anfangs Grenzfluss zu Serbien, dann zu Bulgarien. Nach einer Richtungsänderung nordwärts ist sie rumänischer Binnenfluss im Bereich der Regionen Bărăgan und Dobrudscha, um später Grenzfluss zu Moldawien und zur Ukraine zu werden und schließlich ins Schwarze Meer zu münden. Noch vor dem spektakulären Eisernen Tor, für die Schifffahrt vor der Entschärfung zu Beginn der 1970er Jahre der gefährlichste Stromabschnitt, beginnt der rumänische Donaulauf südwestlich des Banater Gebirges. Bild: Cornelius Bechtler, Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0) .

Weitere Bildgalerien zum Thema kultur

Der Dom von TurkuTextilfabrik von Izrael PoznanskiMärchenwald im Brüder Grimm HausPort VellDie Vedette - Maltas schönster AussichtsplatzKüstenstreifen von Rio de JaneiroDer Aachener Dom

Weitere Bildgalerien zum Thema nationalparks

Table-Mountain-NationalparkWassermassen an den Lower Falls

Weitere Bildgalerien zum Thema sehenswürdigkeiten

Lake TahoeEmpire State BuildingBrooklyn Bridge15. Herkules in Kassel

Weitere Bildgalerien von Europa