30. August 2012, Hotels, Rheinland-Pfalz

Soft-Opening des 100-jährigen Hotels Moselschlößchen

Modernes Design, Weinkultur & MIELE-Kochkunst – im Rahmen der im November 2011 begonnenen Komplettrenovierung ist das 100-jährige Hotel Moselschlößchen**** in Traben-Trarbach ab sofort teilweise geöffnet und lockt mit speziellen Soft-Opening Pauschalen. Bis 2013 entstehen in dem Hotel mit Fachwerk-Charme zusätzlich eine Spa- und Wellnesswelt unter dem ganzheitlichen Konzept der Regionalität mit Schieferöl-Treatments & Co. sowie eine Seminar-Residenz mit umfangreicher High-Tech-Ausstattung und innovativem Kurs-Angebot. Auf kulinarische Entdeckungsreise gehen die Gäste schon jetzt im frisch fertiggestellten MIELE-Kochstudio „Tafelkunst“ und dem restaurierten historischen Weinkeller. Ideal zum Entspannen und Genießen sind der neu gestaltete, weitläufige Mosel-Garten mit Gastro-Pavillon sowie die Naturbruchstein-Terrasse im gemütlichen Innenhof mit Blick auf die Mosel, umliegenden Weinberge & Wälder und die Burgruine Grevenburg.

Modernes Wohnen im historischen Ambiente
Umgeben von den historischen Fachwerkfassaden der Hotelgebäude, prägen Schiefer, Naturbruchstein und gusseiserne Lampen das Bild des neu gestalteten Brunnenhofs und versetzen die Moselbesucher in eine Zeit, als Traben-Trarbach zu den größten Weinhandelsstädten der Welt gehörte. Durch die Zusammenarbeit mit Traditionsunternehmen und die Verwendung überwiegend regionaltypischer Materialien verströmt das renovierte Vier-Sterne-Hotel moselländisches Flair, zeitgenössisch interpretiert. Gleichzeitig überrascht die neue Innenarchitektur mit modernen Farbspielen und ausgefallenen Raumstrukturen. Kombinationen aus klaren Weiß- und Beerentönen sowie vier weitere, von Sara Johannsen entwickelte Farbkonzepte bestimmen das stilvolle Design. Die insgesamt 63 Einzel- und Doppelzimmer, Suiten und Apartments im Maisonette-Stil überzeugen mit originellem Esprit. Ähnlich wie ein Weinberg, terrassenförmig angelegt, gehören zu mehreren Zimmer des Moselschlößchens eine großzügige Aussichts-Veranda aus Holz. Von einigen blickt der Gast sowohl direkt in die Traben-Trarbacher Altstadt mit ihren historischen Schieferbauten als auch auf die bläulich schimmernde Mosel.

Hoteleigenes MIELE-Kochstudio „Tafelkunst“ & restaurierter Weinkeller „Weinschlößchen“
1901 als Wein- und Sektkellerei erbaut und ab 1985 als Hotel- und Ferien-Oase Moselschlößchen genutzt, zählte die Anlage schnell zu einer der ersten Kulinarik-Adressen an der Mosel. Bereits damals für seine gute Küche bekannt, gingen junge Traben-Trarbacherinnen hier in die Kochlehre. Mit dem neu integrierten Kochstudio setzt das Wein- und Genusshotel diese Tradition in Kooperation mit MIELE fort. Gemeinsam mit dem renommierten Küchenchef des Partnerhotels Romantik-und Jugendstilhotel Bellevue, Bernhard Tintemann, erleben Gäste regionale Küche in ausgefallenen Kombinationen. Ob beim Selbstkreieren, unter Anleitung oder „nur“ beim Zusehen – in der Kochschule „Tafelkunst“ lernen Genießer nützliche Kniffe und Tricks vom Koch-Profi wie etwa zu verschiedenen Spargelkreationen, deutschen Fischspezialitäten, heimischen Wildgerichten oder regionaltypischer Küche. Während Weinproben im aufwendig restaurierten Gewölbekeller des Hotels aus dem 18. Jahrhundert gehen die Gäste weiter auf Geschmacksreise und erkunden die moselländische Weinwelt rund um Riesling, Steillagen-Weinbau & Co. Ein Stockwerk höher präsentiert die urige Vinothek der ehemaligen Wein- und Sektkellerei ein umfangreiches Sortiment an verschiedensten Weinen von der Mosel und aus der ganzen Welt.

Mosel-Garten Spa
Entspannen bei Schieferöl-Treatments, Vino-Therapie und Traubenkern-Peelings – bis Mitte nächsten Jahres entsteht der neue Spa- und Wellnessbereich des Hotels. Beruhend auf dem ganzheitlichen Konzept der Regionalität sind nicht nur die Anwendungen und Beauty-Behandlungen mit Produkten aus der Weinregion, auch der komplette Ausbau ist mit hochwertigen Naturmaterialien wie Schiefer, Holz und Sandstein gestaltet. Bis zur kompletten Neueröffnung genießen die Gäste in der Spa- und Beautywelt einzelne Treatments wie beispielsweise Aroma-Relaxing-Ganzkörpermassagen oder Rücken- und Fußmassagen mit warmen Traubenkernöl.

Seminar-Residenz Moselschlößchen
Bereits in seiner Anfangszeit galt die sogenannte „Oase-Moselschlößchen“ mit insgesamt neun Veranstaltungs-, Seminar-, und Clubräumen als erstklassiges Tagungshotel. Ausgestattet mit neuster Technik inklusive Rhetorikstudio und mehreren Simultan-Übersetzungskabinen sowie Räumlichkeiten für bis zu 180 Personen und einem umfangreichen Kurs-Angebot startet das Vier-Sterne-Hotel wieder als Seminar Residenz. Neben dem bereits fertigen Eventraum im historischen Gewölbe mit Sandstein-Säulen und dem High-Tech-Medienraum kommen innerhalb der nächsten Monate in den Anbauten sowie der „Villa“ weitere neue Räume hinzu.

Nachhaltigkeit, Regionalität & Werte-Erhalt sind für Geschäftsführer Matthias Ganter, der ebenfalls das Romantik-Jugendstilhotel Bellevue führt, wesentliche Entscheidungskriterien beim Bau und der Neukonzeption des Hauses. „Das Sammeln von alter Bausubstanz ist eine meiner Leidenschaften. Ich finde es wichtig diese ,Zeitzeugen’ der Vergangenheit zu erhalten. Mit dem Moselschlößchen ist uns ein toller Spagat zwischen Ursprünglichkeit und neuem Design gelungen“, erklärt Ganter.

Während der Soft-Opening Phase sind zwei Übernachtungen im renovierten Fachwerkhaus inklusive reichhaltigem Frühstücksbuffet, einem typisch moselländischen Drei-Gänge-Menü sowie einem Fünf-Gänge-Gourmet-Menü mit passendem Wein zum Kennenlern-Preis ab 235 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar. Darüber hinaus enthält das Paket zur Begrüßung eine Flasche Mineralwasser aus der Traben-Trarbacher Felsenquelle, eine kommentierte Weinprobe im restaurierten „Weinschlößchen“ und den Eintritt für Europas größtes Buddha-Museum oder wahlweise das Mittelmosel-Museum in Traben-Trarbach.

Reservierungen und weitere Informationen zu den Angeboten und dem Hotel direkt unter info@moselschloesschen.de oder +49-(0)-6541-832-0 sowie im Internet unter www.moselschloesschen.de. (Hotel Moselschlößchen)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: