14. Juni 2010, Berlin

„Cup of Cultures“: Public Viewing im Haus der Kulturen der Welt

Das Berliner Haus der Kulturen der Welt lädt während der Fußball-Weltmeisterschaft gemeinsam mit der Botschaft der Republik Südafrika zu einem afrikanischen Kunst- und Kulturprogramm sowie zum Public Viewing ein.

Kulturstaatsminister Bernd Neumann hat am vergangenen Freitag bei der Eröffnung des „Cup of Cultures“ im Haus der Kulturen der Welt erklärt: „Die WM des Jahres 2010 findet zwar in Südafrika statt, sie wird aber als eine Weltmeisterschaft des gesamten afrikanischen Kontinents wahrgenommen. Der Kontinent rückt seit einiger Zeit wieder mehr in das Bewusstsein Europas, und das gerade auch im Zusammenhang mit Kulturprojekten. Die Kulturstiftung des Bundes, die wie das Haus der Kulturen der Welt aus dem Etat des Kulturstaatsministers finanziert wird, fördert beispielsweise das Festspielhaus, das Christoph Schlingensief zurzeit mit einheimischen Künstlern und Architekten in Burkina Faso realisiert. Kultur und Sport können beide Antrieb für eine positive gesellschaftliche Entwicklung sein. Darum ist die WM in Südafrika auch eine Bühne der Hoffnung für den ganzen Kontinent.“

Kulturstaatsminister Bernd Neumann dankte der Botschaft Südafrikas für das begleitende Kulturprogramm: „Der ‘Cup of Cultures’ ist eine wunderbare Gelegenheit, den sportlichen Wettkampf der Nationen um seine kulturelle Dimension zu ergänzen. Zahlreiche Künstler und Gruppen aus Afrika werden hier gastieren und dafür sorgen, dass etwas von der Faszination des Kontinents zu spüren ist. Ich wünsche dem ‘Cup of Cultures’, dass er ein großes, buntes und fröhliches Fest kultureller Begegnung wird, bei dem alle gewinnen.“

Unter dem Titel „Cup of Cultures“ läuft im Haus der Kulturen der Welt ein Public Viewing. Auf großer Leinwand werden alle Spiele aus Südafrika übertragen. Zwischen den Spielen erleben die Besucher Kultur aus Afrika: Open-Air-Konzerte auf der Dachterrasse, Lesungen und Diskussionen mit Autoren und Künstlern bieten ein abwechslungsreiches Programm.

Der „Cup of Cultures“ wird vom Haus der Kulturen der Welt (HKW) gemeinsam mit der Botschaft der Republik Südafrika, der Kulturstiftung des Deutschen Fußball Bundes und der Aktion Afrika des Auswärtigen Amts veranstaltet. Aus dem Haushalt des Kulturstaatsministers wird das HKW mit im laufenden Jahr mit 1,9 Mio. Euro unterstützt.

Weitere Informationen unter: www.hkw.de. (BPA)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: